alt text

Pfusch am Bau

Zu den positiven Gedanken an das eigene Haus gesellt sich schnell ein unangenehmer Beigeschmack: Pfusch am Bau!
Wer sich nicht sicher ist, sollte in jedem Fall einen Bausachverständigen zu Rate ziehen, eine Investition die sich in der Regel mehrfach wieder rentiert.

Aber auch das geübte Auge eines Bauherren kann hilfreich sein, gerade wenn er die neuralgischen Punkte einer jeden Bauphase kennt. Denn es sind immer wieder die gleichen Bereiche an denen Fehler gemacht werden, oft mit verheerender Wirkung für die zukünftige Bausubstanz. Vom Fundament bis zum Dach: hier wurden von Bausachverständigen einige dieser Fehler im Bild festgehalten, zu sehen ist hier also wie es nicht aussehen sollte.  Ergänzt mit praktischen Tipps und kurzen Beschreibungen zur richtigen Verfahrensweise, soll diese Rubrik ein Hilfsmittel für Menschen sein, die nur einmal in ihrem leben bauen wollen.


Um vertikal eindringende Feuchtigkeit zu verhindern, wurde eine Bitumen-

MEHR

Pfusch am Bau/Putz und Trockenbau

In diesem Bad wurden keine/ bzw. nicht ausshließlich Feuchtraumplatten vervendet.

MEHR


Bei einer Holzterrasse wurde nicht auf die erforderliche Fugenbreite geachtet. 

MEHR

Pfusch am Bau/Fassade und Dämmung

Im Bereich der Fassadendämmung sollten kleinteilige Stückelungen vermieden werden.

MEHR

Pfusch am Bau/Beton und Betonbauteile

Durch nicht verschlossene / ausbetonierte Deckendurchbrüche entstehen Schallbrücken. 

MEHR

Pfusch am Bau/Balkon

Der Mauerwerkanschluss in Form einer Blechaufkantung fehlt. 

MEHR


Die Lochziegel müssen vor dem Einsetzen der Fensterbank abgedichtet werden. 

MEHR

Pfusch am Bau/Mauerwerk

Gerade bei großflächigen Fliesenformaten sind spätere Unebenheiten auffällig. 

MEHR

Pfusch am Bau/Heizung/Sanitär und Elektro

Mörtelreste, sowie sämtliche Verbindungen zwischen Rohr und Mauerwerk entfernen.

MEHR