alt text

Mauerwerk und Holz

Generell ist auf die vollflächige Ausbildung von Lager- und Stoßfugen zu achten

In diesem Fall sorgen zu große Fugenabstände später für Kälte- und Wärmebrücken, die Fugen im Mauerwerk sind neuralgische Bereiche

Bei sog. Plansteinen erfolgt Stoßfugenverbindung über „Nut und Feder“, Lagerfuge bei

Plansteinen ca. 1 mm

Sind die Fugen so wie in diesem Beispiel beschaffen, sollte unbedingt nachvermörtelt werden

Vor Wärmedämmung b.z.w. Innenputz überprüfen !


- Die Lagerfuge des Ziegelsturzes ist nicht vollständig ausgebildet

- Die Folge ist eine nur ungleichmäßige Lastverteilung in das darunter liegende      Mauerwerk, es können sich Risse bilden

- Die Lagerfuge für den Tür- /Fenstersturz ist mit dem gleichen Mörtel auszuführen, welcher für das Mauerwerk verwendet wurde

-Die Auflagerflächen des Sturzes wie auch die des Mauerwerks vornässen, so kann kein Staub die Verbindung der Auflagerflächen beeinträchtigen !


  • Der Schornstein verfügt hier über keinerlei Befestigung

  • Schornsteinverankerungen sind unbedingt erforderlich, um Neigungen durch Windeinfluss zu vermeiden, diese könnten Risse im Schornstein selbst oder Beschädigungen angrenzender Bauteile zur Folge haben

  • Der Schornstein wird mittels s.g. Sparrenhalterung zwischen , b.z.w. an den Holzbalken fixiert

  • Sparrenhalterungen sind u.a. im Schornsteinfachhandel erhältlich

  • Fachmann ist hier der Schornsteinbauer oder Zimmermann

  • Der Schornstein verfügt hier über keinerlei Befestigung

  • Schornsteinverankerungen sind unbedingt erforderlich, um Neigungen durch Windeinfluss zu vermeiden, diese könnten Risse im Schornstein selbst oder Beschädigungen angrenzender Bauteile zur Folge haben

  • Der Schornstein wird mittels s.g. Sparrenhalterung zwischen , b.z.w. an den Holzbalken fixiert

  • Sparrenhalterungen sind u.a. im Schornsteinfachhandel erhältlich

  • Fachmann ist hier der Schornsteinbauer oder Zimmermann

 


  • die Latten einer Dachkonstruktion wurden im Anschluss nicht fachgerecht auf Gehrung geschnitten (Gehrungsschnitt)

  • abgesehen von der unschönen Optik kann es bei entsprechender Gewichtsbelastung zu Einschränkungen bei der Lastaufnahme kommen, da die aufeinanderstoßenden Enden nicht vollflächig aufliegen

  • bei erforderlicher Abnahme durch einen Statiker kann dies problematisch werden

  • für die fachlich korrekte Ausführung ist i.d.R. der Zimmermann verantwortlich