alt text

Putz



Fehlstellen dieser Art im Innenputz sollten nachgebessert werden

Schall – und Wärmebrücken können die Folge sein

Da der auf der Dämmung liegende Estrich immer mittels Randdämmstreifen von der Wand getrennt sein muss, sollte der Putz generell vor dem Estrich fertiggestellt sein

Randdämmstreifen verhindern die Schallübertragung zwischen feststehenden Bauteilen und vermeiden auch Kältebrücken

Für die unterschiedlichen Estrichstärken gibt es Randdämmstreifen von 50 bis 80 mm Höhe

Auch der Bereich der Toiletten- Hinterwandinstallation hätte verputzt werden müssen

Außenwände sollten vor Montage der Hinterwandinstallation vollständig verputzt werden, da unverputzte Außenwände nicht ausreichend luftdicht sind

Dadurch entstehen Wärme- und Schallbrücken

 

 

Bei dem Ausmauern zwischen den Gipsplatten ist die erforderliche Mindeststärke des Gipsputzes nicht berücksichtigt worden

Die mittlere Stärke des Gipsputzes sollte zwischen 10 und 15 mm betragen, Mindeststärke jedoch 5 mm, diese darf sich aber nur auf kleinere Bereiche beschränken

Bei Unterschreitung der Mindestputzstärke auf größere Bereiche ist die Untergrundanhaftung nicht gegeben, Risse und größere Fehlstellen sind die Folge

Zur Unterstützung der Putzanhaftung können s.g. Putz-Haftbrücken, welche mit der Bürste auf das Mauerwerk aufgetragen werden, verwendet werden ( Im Fachhandel erhältlich )

  • In diesem Bad/WC wurden keine , b.z.w. nicht ausschl. Feuchtraumplatten (grün) verwendet

  • Da Feuchtraumplatten kernimpregniert sind, eignen sich diese auch für Räume in denen über längere Zeit höhere Luftfeuchtigkeit herrscht ( nicht zwingend vorgeschrieben )

  • Bei Verwendung von nicht imprägnierten Rigipsplatten in Feuchträumen ist u.U. mit Feuchtigkeitsschäden zu rechnen, in diesem Fall müssten sämtliche Gipsplatten sowie Fliesen entfernt werden

  • Da auch Fugen Nässe aufnehmen, ist die Verwendung von Fugenspachtel für Feuchträume anzuraten

  • Spritzwasserbereiche zusätzlich mit Flüssigkeitsdichtfolie bestreichen !

  • Fachmann ist hier der Trockenbauer b.z.w. Fliesenleger

 

Hier ist kein sauberer Abschluss zwischen Putz und Türprofil hergestellt worden

Innenputzschienen werden vor dem Auftragen des Innenputzes angebracht, diese dienen auch als Hilfe für das lotrechte Verputzen, b.z.w. das Einhalten der Mindestputzstärke, gerade in den Randbereichen

Putzschienen dienen auch als Kantenschutz

Für Feuchträume sollten generell Putzleisten aus Edelstahl Verwendung finden

Putzschienen sollten einen Tag vor Auftragen des Wandputzes angebracht werden, damit das Befestigungsmaterial aushärten kann

Die Schienen sollten mit dem gleichen Material befestigt werden, aus dem auch der spätere Putz besteht, also Zementmörtel bei Zementputz und Gips bei Gipsputze