alt text

Hier muss oft gegossen werden

Die Auswahl von Blumen, Gräsern und Kräutern muss für den Südbalkon besonders sorgfältig erfolgen, den viele Pflanzenarten vertragen keine ganztägige Sonneneinstrahlung. Und besonders auf dem Südbalkon können Pflanzen einen starken Durst entwickeln, eine zweitägige Abwesenheit ohne Bewässerung kann hier schon verheerende Schäden anrichten.

Typische Sonnenanbeter sind beispielsweise Chrysanthemen, Geranien, Echter Lorbeer oder auch die aus Südafrika stammende Schwarzäugige Susanne. Die Kletterpflanze mit dem typisch schwarzen Auge in der Blütenmitte eignet sich bei entsprechender Unterstützung auch bestens als Sichtschutz. 

Ratgeber - Mein Balkon

Südbalkon

Für Sonnenanbeter dürfte der nach Süden ausgerichtete Balkon wohl der Idealvorstellung entsprechen: Sonne beim frühstücken, in den Mittagsstunden und auch beim Abendessen. Die ganztägige Sonneneinstrahlung hat aber nicht nur Vorteile. Will man sich auch mal im Schatten entspannen, ist ein guter Sonnenschutz wie Markise oder Sonnensegel unerlässlich, die Bewässerung der Pflanzen kann recht aufwendig werden und Stoffe sowie Mobiliar bleichen relativ schnell aus.

Als Kräuter kommen Thymian und Salbei und auch Lavendel  in Frage, sie können  sehr viel Sonne vertragen. Bei der Wahl des Bodenbelages sollte man sich für Holz oder beispielsweise -witterungsfeste Teppiche entscheiden. Diese Materialien heizen sich in der Sonne weniger stark auf als Keramikfliesen oder Kunststoffbeläge.

Tipp:

Wegen der starken Sonneneinstrahlung sollten helle Farben bei Balkonmöbeln und Bodenbelägen gewählt werden. Helle Tische und Stühle aus Holz eignen sich gut, Metalle und Kunststoffe erreichen in der Sonne hohe Temperaturen.